S. 1 StPO ist nur einzuholen, wenn das Gericht eine positive Aussetzungsentscheidung in Betracht zieht.3. Eine Anordnung nach § 454a Abs. 1 StPO setzt grundsätzlich eine positive Kriminalprognose zum Zeitpunkt der Anordnung voraus.4. Soweit aus verfassungsrechtlichen Gründen die Anwendung des § 454a Abs. 1 StPO auch ohne gesicherte Prognose in Betracht kommt, ist dies Ausnahmefällen vorbehalten, in denen eine positive Legalprognose nur noch von der Bewährung des Gefangenen im Rahmen vollzugsöffnender Maßnahmen abhängt und ihm diese zu Unrecht durch die Justizvollzugsbehörden verweigert werden.

Informationen: