1. Ob das Tatgericht gegen die Zuständigkeitsregelungen der §§ 26a, 27 StPO verstoßen hat, prüft das Rechtsbeschwerdegericht grundsätzlich nach Beschwerdegrundsätzen.

2. Allein die rechtsfehlerhafte Begründung der Zurückweisung eines Ablehnungsgesuchs nötigt noch nicht zur Aufhebung des Urteils.

3. Erforderlich ist vielmehr die Prüfung, ob sich die Unzulässigkeit der Richterablehnung und damit die Entscheidungszuständigkeit des Tatrichters aus einem anderen Rechtsgrund ergeben.

Informationen: