BGH, Beschluss vom 25.08.2020, AZ 5 StR 146/19

Aus­ga­be: 7–9/2020

1.StGB § 281 Abs. 1 Satz 1

Auch durch Vor­la­ge der Kopie oder durch elek­tro­ni­sche Über­sen­dung des Bil­des­ei­nes ech­ten Aus­wei­ses zur Iden­ti­täts­täu­schung kann ein Aus­weis­pa­pier im Sin­ne von § 281 Abs.1 Satz 1 StGB zur Täu­schung im Rechts­ver­kehr ge-braucht wer­den (Auf­ga­be­von BGHSt 20, 17).

2.StGB § 269 Abs. 1

Zur Fäl­schung beweis­erheb­li­cher Daten durch Anmel­dung bei einer Auk­ti­ons­platt­form und durch Online-Ver­kaufs­an­ge­bo­te unter fal­schem Namen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rech…