, Beschluss vom 03.09.2019

Ein der Ein­zie­hung unter­lie­gen­der wirt­schaft­li­cher Vor­teil liegt bei einer Hin­ter­zie­hung von Tabak­steu­er nur vor, soweit sich die im Wert der Tabak­wa­ren ver­kör­per­te Steu­er­erspar­nis im Ver­mö­gen des Täters wider­spie­gelt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&Seite=6&nr=99034&pos=190&anz=505