BGH, Beschluss vom 22.04.2021, AZ 4 StR 416/20

Aus­ga­be: 4–5/2021

1a.Die Garan­ten­stel­lung aus Inge­renz ist ein beson­de­res per­sön­li­ches Merk­mal im Sin­ne von §28 Abs.1 StGB. 

b. Feh­len meh­re­re beson­de­re per­sön­li­che Merk­ma­le, wel­che die Straf­bar­keit des Täters begrün­den, beim Teil­neh­mer, so ist des­sen Stra­fe nach §28 Abs.1 StGB i.V.m. §49 Abs.1 StGB nur ein­mal zu mil­dern (inso­weit nicht tragend).

2.Die Regel­ver­mu­tung des §69 Abs.2 StGB gilt nur für den Täter.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…