OLG Hamm, Beschluss vom 27.07.2021, AZ 4 RVs 40/21

Aus­ga­be: 06–07/2021

Der blo­ße Hin­weis auf die Durch­füh­rung einer Inau­gen­sch­ein­nah­me eines Licht­bil­des in der Haupt­ver­hand­lung — ohne Anga­be einer Fund­stel­le und Anga­be sei­nes wesent­li­chen Aus­sa­ge­inhalts — ist nicht aus­rei­chend, um die Vor­aus­set­zun­gen einer Bezug­nah­me auf die Ein­zel­hei­ten i.S.v. § 267 Abs. 1 S. 3 StPO zu erfüllen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://www.justiz.nrw.de/nrwe/olgs/hamm/j2021/4…