, Beschluss vom 19.07.2019

Pres­se­mit­tei­lung des BGH Nr. 96/2019 vom 19.07.2019

Urteil gegen ent­flo­he­nen Straf­ge­fan­ge­nen wegen Rau­bes u.a. rechts­kräf­tig

Beschluss vom 9. Juli 2019 — 4 StR 117/19

Der 4. Straf­se­nat des Bun­des­ge­richts­hofs hat die Revi­si­on des Ange­klag­ten gegen das Urteil des Land­ge­richts Ravens­burg vom 9. Novem­ber 2018 ver­wor­fen, wel­ches den Ange­klag­ten wegen beson­ders schwe­ren Rau­bes und räu­be­ri­schen Angriffs auf Kraft­fah­rer u.a. zu einer lang­jäh­ri­gen Frei­heits­stra­fe ver­ur­teilt und sei­ne Unter­brin­gung in der Siche­rungs­ver­wah­rung ange­ord­net hat.

Nach den Fest­stel­lun­gen des Land­ge­richts über­fiel der in ande­rer Sache wegen Mor­des zu lebens­lan­ger Frei­heits­stra­fe ver­ur­teil­te und wäh­rend einer Aus­füh­rung ent­wi­che­ne Straf­ge­fan­ge­ne zwei Frau­en, um Geld, Wert­ge­gen­stän­de und ein Kraft­fahr­zeug zur Fort­set­zung sei­ner Flucht an sich zu brin­gen.

Der 4. Straf­se­nat des Bun­des­ge­richts­hofs hat die auf die Rüge der Ver­let­zung mate­ri­el­len Rechts gestütz­te Revi­si­on des Ange­klag­ten ver­wor­fen. Das Urteil ist damit rechts­kräf­tig.

Vor­in­stanz:
Land­ge­richt Ravens­burg — Urteil vom 9. Novem­ber 2018 – 7 KLs 37 Js 27689/17

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2019&Sort=3&nr=97574&pos=0&anz=96