BGH, Beschluss vom 21.07.2023, AZ 4 StR 117/23

Pres­se­mit­tei­lung des Bun­des­ge­richts­hofs, Nr. 122/2023, vom 21.07.2023

Ver­ur­tei­lung des Ange­klag­ten wegen der Ermor­dung zwei­er Poli­zei­be­am­ter in Kus­el rechtskräftig

Beschluss vom 18. Juli 2023 — 4 StR 117/23

Das Land­ge­richt Kai­sers­lau­tern hat den Ange­klag­ten unter ande­rem wegen Mor­des in zwei Fäl­len zu lebens­lan­ger Gesamt­frei­heits­stra­fe ver­ur­teilt und die beson­de­re Schwe­re der Schuld festgestellt.

Die revi­si­ons­ge­richt­li­che Über­prü­fung des Urteils durch den 4. Straf­se­nat hat kei­nen Rechts­feh­ler zum Nach­teil des Ange­klag­ten erge­ben. Des­sen Revi­si­on wur­de daher verworfen.

Das Urteil des Land­ge­richts ist damit rechtskräftig.

Vor­in­stanz:
LG Kai­sers­lau­tern — Urteil vom 30. Novem­ber 2022 — 4 Ks 6035 Js 2146/22

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…