BGH, Beschluss vom 08.06.2022, AZ 3 StR 96/22

Pres­se­mit­tei­lung des Bun­des­ge­richts­hofs, Nr. 88/2022, vom 08.06.2022

Ver­ur­tei­lung wegen Unter­stüt­zung der ter­ro­ris­ti­schen Ver­ei­ni­gung “Isla­mi­scher Staat” (IS) rechtskräftig

Beschluss vom 31. Mai 2022 — 3 StR 96/22

Das Ober­lan­des­ge­richt Cel­le hat den Ange­klag­ten wegen Unter­stüt­zung einer ter­ro­ris­ti­schen Ver­ei­ni­gung im Aus­land in acht Fäl­len, davon in einem Fall in Tat­ein­heit mit einer Zuwi­der­hand­lung gegen ein Bereit­stel­lungs­ver­bot der Euro­päi­schen Uni­on zur Durch­füh­rung einer wirt­schaft­li­chen Sank­ti­ons­maß­nah­me, zu einer Gesamt­frei­heits­stra­fe von drei Jah­ren und sechs Mona­ten verurteilt.

Nach den vom Ober­lan­des­ge­richt getrof­fe­nen Fest­stel­lun­gen über­mit­tel­te der Ange­klag­te an sei­nen Bru­der, der sich in Syri­en dem IS ange­schlos­sen hat­te, von Hil­des­heim aus Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel, tech­ni­sche Gerä­te und Bar­geld zur Ver­wen­dung in Ange­le­gen­hei­ten des IS; zudem wirk­te er an der Aus­rei­se der Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen des Bru­ders eben­falls nach Syri­en mit.

Der für Staats­schutz­sa­chen zustän­di­ge 3. Straf­se­nat des Bun­des­ge­richts­hofs hat die mit Ver­fah­rens­be­an­stan­dun­gen und der Sach­rü­ge begrün­de­te Revi­si­on des Ange­klag­ten ver­wor­fen, da die durch das Rechts­mit­tel ver­an­lass­te Über­prü­fung des Urteils kei­nen Rechts­feh­ler zu sei­nem Nach­teil erge­ben hat. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Vor­in­stanz:
OLG Cel­le — Urteil vom 25. Okto­ber 2021 – 5 StS 1/21

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/recht…